Koffer packen Titelbild

Koffer packen: 10 Platzspar-Tipps

Die Vorfreude auf den Urlaub verfliegt beim ein oder anderen schon bei dem bloßen Gedanken an das Unausweichliche: Das Kofferpacken. Dieser Teil der Vorbereitung kann ziemlich nervenaufreibend sein und so viel steht schon einmal fest: Richtig Koffer packen will gelernt sein!

Platzsparendes Kofferpacken beginnt schon vor dem Rauslegen Ihrer Kleidung. Schreiben Sie eine Liste mit Dingen, die Sie in Ihrer Reiseapotheke benötigen, welche Kleidung Sie mitnehmen müssen und welche Ausrüstung für Ihre Reise fehlt. So gehen Sie zum einen sicher, dass Sie nichts vergessen und bekommen zum anderen ein gutes Gefühl, wenn Sie Dinge von Ihrer Liste abhaken können. Mit unseren Tipps packen Sie Ihren Koffer platzsparend und effizient. Am Urlaubsort haben Sie dann zusätzlich noch weniger Stress beim Auspacken. Probieren Sie es selbst aus – Sie werden staunen!

10 Tipps zum Platz sparen im Koffer

1. Kleidungsstücke rollen statt falten

Diese Technik spart Platz und Ihre Kleidung zerknittert nicht so schnell. Bügeln macht zu Hause schon keinen Spaß, halten Sie sich deshalb nicht auch noch in Ihrem Urlaub damit auf.

2. Schlupflöcher nutzen

Beim Packen entstehen zwangsläufig kleine Lücken. Nutzen Sie diese und stopfen sie und andere Hohlräume, wie Schuhe mit kleinen Dingen, wie Socken aus. Damit nutzen Sie den Platz bestmöglich aus. Neben Socken finden hier auch Sonnenbrillen oder Ladekabel Platz.

3. Strukturiert vorgehen

Legen Sie Kleidung bzw. Outfits, die Sie wahrscheinlich als erstes benutzen werden nach oben. Dies gilt z.B. für Ihren Schlafanzug oder Badekleidung. Entweder fallen Sie nach der Ankunft nur noch ins Bett oder Sie genießen nach einem frühen Flug morgens den ersten Urlaubstag am Strand.

Koffer packen Bild

4. Outfits planen

Legen Sie Ihre Outfits vorher einmal zu Hause so zusammen, wie Sie sie im Urlaub tragen möchten. Diese legen Sie dann anschließend geordnet und natürlich gerollt in den Koffer. Das spart sogar Zeit im Urlaub, ob Sie es glauben oder nicht.

5. Shampoos & Co. abfüllen

Für ein paar Tage Urlaub im Jahr benötigen Sie keine ganze Flasche Shampoo, Spülungen oder Cremes. Füllen Sie sich einfach eine Reisemenge in kleine Fläschchen und Tiegel ab. Diese gibt es mittlerweile auch schon in plastikfreien Alu- und Glasvarianten.

6. Schuhe für alle Fälle

Die Schuhe nehmen im Gepäck nicht nur besonders viel Platz weg, Sie bringen auch ordentlich Gewicht auf die Kofferwaage am Flughafen. Hier ist das Credo: Weniger ist mehr. Entscheiden Sie sich vor Ihrem Flug in die Sonne für ein bis maximal zwei paar Schuhe, die Sie zu mehreren Outfits und Anlässen kombinieren und tragen können. Flip-Flops sind beispielsweise leicht und platzsparend zu verstauen – davon kann es auch mal ein Paar mehr sein. Berücksichtigen Sie jedoch, dass Sie eventuell auch neue Kleidung im Urlaub kaufen wollen.

7. Alles was Sie anziehen wird nicht gewogen

Falls Sie auf Ihren kuscheligen Oversize-Pullover oder Ihre sperrige Jacke nicht verzichten können, ist dies immer noch eine gute Möglichkeit. Da es im Flugzeug häufig ohnehin recht kühl ist, kann ein Kuschelpullover ganz gelegen kommen. Egal ob schwere Jeans oder kuscheliger Oversize sowie die sperrige Jacke. So schlagen Sie also einfach zwei Fliegen mit einer Klappe, denn alles was Sie am Tag Ihres Flugs anziehen wird nicht gewogen und muss nicht in Ihren Koffer passen.

8. Clevere Kleiderwahl

Ein echtes Must-have für jede Urlaubs-Garderobe sind große Tücher bzw. dünne Schals. Sie nehmen extrem wenig Platz vom Koffervolumen weg und sind extrem wandel- wie kombinierbar. Die modischen Alleskönner können schützend am Hals gegen Wind oder überdrehte Klimaanlagen getragen werden, auf dem Kopf als Regenschutz dienen oder beim Besuch einer heiligen Stätte aus Respekt über die Schulter gelegt werden. Am Strand oder bei spontanen Stopps in der Natur kann ein größeres Tuch zudem als Liege- oder Sitzmöglichkeit zum Einsatz kommen. Und wer ein wenig übt kann ein Tuch sogar als Rock oder Top wickeln.

9. Der Wetterbericht für den Zielort

Wer den Wetterbericht für seinen Zielort vor dem Packen prüft, der kann unter Umständen überflüssiges Gepäck sparen. Die heutigen Wetterberichte sind im Voraus für bis zu 7 Tage in der Regel recht exakt – zumindest eine Tendenz lässt sich relativ zuverlässig erkennen. Somit kann der Wetterbericht vor dem Abflug dabei helfen eine präzisere Kleiderauswahl zu treffen und so das ein oder andere Kilo zu sparen.

10. Passendes Gepäckstück

Für unterschiedliche Reisen benötigen Sie auch unterschiedliches Gepäck. Deshalb empfehlen wir Ihnen einmal in Ruhe darüber nachzudenken, welcher Koffer oder welche Tasche am besten zu Ihrer Reise passt. Wenn Sie nur kurz verreisen, nehmen Sie eine kleinere Tasche. Wenn Sie nicht an einem Ort bleiben, sondern herumreisen, nehmen Sie am besten einen großen Rucksack. Diese sind leicht und lassen sich komfortabler tragen als ein sperriger Koffer. Bei Pauschalreisen ist meist auch für den Transfer gesorgt und ein relativ großes Gepäckstück im Preis enthalten. Hierfür können Sie also ruhig den großen Koffer wählen.