10 Tipps gegen Jetlag Titelbild

Mietwagen im Urlaub: Ein Leihwagen-Guide

Wer in seinen wohlverdienten Ferien nicht nur am Strand liegen, sondern auch die Region ein wenig erkunden möchte, kommt um einen Mietwagen im Urlaub oft nicht herum. Ob für ausgedehnte Roadtrips durch das Land oder kurze Entdeckungstouren in der nahen Umgebung – einen geeigneten Mietwagen für den Urlaub zu finden, kann mit ein paar Tipps und Tricks ganz einfach sein. Was Sie über die Anmietung eines Leihwagens wissen sollten, wo versteckte Kostenfallen lauern und wie Sie sich am besten versichern, erfahren Sie jetzt!

Inhalt

  1. Tipp Nr. 1: Über das Urlaubsziel informieren
  2. Tipp Nr. 2: Budget kalkulieren
  3. Tipp Nr. 3: Das richtige Modell
  4. Fallstricke bei der Leihe von Mietwagen im Ausland
  5. Notfalltipps: Was tun bei Unfall & Co.?
  6. Mietwagen im Urlaub in der Corona-Zeit
  7. Die Abgabe des Urlaubs-Mietwagens

1. Tipp für Mietwagen im Urlaub: Über das Urlaubsziel informieren

Bevor Sie sich ein Auto mieten und in Ihren Urlaub starten, sollten Sie sich über gewisse Aspekte Ihres Urlaubsziels informieren. Zum Beispiel ist es wichtig zu wissen, ob Sie mit Ihrem nationalen Führerschein überhaupt den Mietwagen während des Urlaubs im jeweiligen Zielland fahren dürfen oder ob Sie alternativ einen internationalen Führerschein bei sich tragen müssen. Innerhalb der EU-Staaten ist Ihr nationaler Führerschein bei Touren mit einem Leihwagen ausreichend. In einigen außereuropäischen Ländern ist das Mitführen eines internationalen Zusatzdokumentes hingegen Pflicht oder mindestens empfehlenswert. Neben Regelungen zum Führerschein gibt es je nach Zielland andere Verkehrsregeln und diverse weitere Richtlinien für das Führen eines Mietwagens – auch im Urlaub.

Bei längeren Roadtrips durch verschiedene Länder sollten Sie sich zudem im Vorhinein besonders gut informieren. Einige Autovermietungen und auch Länder verbieten den Grenzübertritt mit dem Leihwagen. In diesem Falle sollten Sie in jedem besuchten Land einen neuen Mietwagen buchen und den vorherigen vor dem Grenzübertritt abgeben. Bei Autovermietungen, die Grenzübertritte erlauben, sollten Sie diese schon bei der Buchung des Urlaubs-Mietwagens angeben. So sind Sie immer auf der sicheren Seite.

2. Tipp für Mietwagen im Urlaub: Budget kalkulieren

Je nach Leihwagen-Modell, Anbieter und Dauer der Anmietung können die Preise stark variieren. Ein Mietwagen-Preisvergleich liefert Ihnen erste Anhaltspunkte dafür, wie viel Budget Sie letztendlich einplanen sollten. Meist kann man per Online-Buchung zusätzliche Sonderangebote oder Preisvorteile nutzen, wodurch der Mietwagen im Urlaub deutlich günstiger werden kann.

Die Kosten eines Urlaubs-Mietwagens sind unter anderem von der Fahrzeugklasse abhängig. Ein wendiger Kleinwagen ist häufig am günstigsten, ein sportliches Cabriolet für sonnige Küstenfahrten dementsprechend teurer. Auch Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel ein integriertes Navigationsgerät, heben die Preise für Ihren Mietwagen im Ausland oft deutlich an. Achten Sie hierbei also darauf, welche Features Sie in Ihrem Urlaubs-Mietwagen wirklich benötigen und welche nicht.

Leihwagen werden in der Regel mit einem vollen Tank übergeben. Je nach Anbieter bezahlen Sie entweder die Ausgangstankfüllung und können den Mietwagen nach Ihrem Urlaub einfach wieder bei der Autovermietung abgeben. Oder der Anbieter besteht stattdessen darauf, dass der Wagen im selben Zustand, wie bei Erhalt wieder abgeliefert wird.

Je nach Treibstoffverbrauch Ihres Mietwagens im Urlaub entwickeln sich auch die Kosten für die Reise. Auch die gefahrene Kilometeranzahl kann sich bei einigen Anbietern im Mietwagen-Preis bemerkbar machen. Dies sollten Sie demnach besser vorher erfragen und einkalkulieren. Zu den bereits genannten Kosten kommen zudem mögliche Kautionsgebühren, Beträge für Zweitfahrer oder Kosten für geeignete Mietwagen-Versicherungen hinzu.

3. Tipp für Mietwagen im Urlaub: Das richtige Modell

Welche Art von Mietwagen Sie buchen möchten, hängt von vielen Faktoren ab. Ziemlich unflexibel und damit ein wichtiges Kriterium ist natürlich die Personenanzahl. Reisen Sie alleine oder als Paar benötigen Sie meist nur ein kleines Fahrzeugmodell. Eine Familie mit Kindern sollte hingegen einen Van oder einen anderen großen Mietwagen im Ausland buchen. Aber auch der Gepäckumfang ist nicht außer Acht zu lassen, sollten Sie mit dem Mietwagen im Urlaub von A nach B fahren wollen. Denn es sollte natürlich auch das gesamte Gepäck in den Kofferraum des Autos passen.

Zudem müssen Sie sich im Vorfeld zwischen Gangschaltung oder Automatik entscheiden. Gerade in sehr bergigen Regionen kann ein Leihwagen mit Gangschaltung zu einer Herausforderung werden. Wer also ungern am Berg anfährt, sollte lieber einen Automatik-Mietwagen im Ausland buchen. Wenn Sie off-road unterwegs sein wollen, sollten Sie dies auf jeden Fall bei der Autovermietung anmerken und einen entsprechenden Leihwagen buchen. Bei ungeeigneten Fahrzeugen können bei Geländefahrten schnell Schäden am Unterboden auftreten, für die Sie letztendlich haften müssen.

Tipp: Stets zu viel Gepäck dabei? Dann sollten Sie sich einmal unsere 10 Tipps zum Platz sparen im Koffer anschauen.

10 Tipps gegen Jetlag Titelbild

Fallstricke bei der Leihe von Mietwagen im Ausland

  1. Günstiger Mietwagen nicht gleich guter Mietwagen
    Günstiger ist nicht immer besser. Gerade bei einem Mietwagen im Urlaub sollten Sie also auf eine gute Balance zwischen günstigen Preisen und guter Qualität achten. Ein vermeintlich billiges Mietwagen-Angebot einer günstigen Autovermietung kann schnell zu unerwarteten Kostenfallen führen, z.B. durch zusätzliche Kilometerbeiträge. Sie sollten bei Leihwagen-Angeboten also stets genau nachschauen, wie sich der Preis zusammensetzt und welche Kosten möglicherweise im Nachhinein noch anfallen können. Hilfreich sind bei dieser Einschätzung auch Kundenbewertungen auf Webseiten für Mietwagen-Preisvergleiche.

  2. Seriöse Autovermietung – lieber etwas mehr zahlen
    Sie sind sich unsicher, ob das Top-Mietwagen-Angebot der kleinen lokalen Autovermietung seriös ist? Greifen Sie im Zweifelsfall lieber auf bekannte, internationale Anbieter zurück, um kein Risiko einzugehen. Zu solchen internationalen Autovermietungen gehören z.B. Avis, Enterprise, Europcar oder Hertz. Hier können Sie sich auf seriöse und hochwertige Leihwagen-Angebote verlassen. So laufen Sie keine Gefahr, dass Sie am Anreisetag plötzlich doch ohne Mietwagen im Urlaub dastehen. Mit dieser Sorgenfreiheit rechtfertigt sich dann auch häufig der etwas höhere Preis.

  3. Vorab-Check bei der Abholung des Mietwagens
    Wenn Sie Ihren Mietwagen für den Urlaub gebucht haben und am Urlaubsziel angekommen sind, sollten Sie als allererstes den Zustand des Leihwagens begutachten. Kratzer, Dellen oder Fehlfunktionen sollten der Autovermietung bereits vor der ersten Fahrt mitgeteilt und ordnungsgemäß notiert werden. Tun Sie dies nicht, kann der Betreiber Ihnen die Kosten für diese Schäden in Rechnung stellen, da nicht nachgewiesen werden kann, dass Sie nicht verantwortlich sind. Dies führt zu vermeidbaren Kosten, die Ihre Reisekasse unnötig schmälern können. Planen Sie für den Fahrtantritt also lieber ein paar Minuten mehr ein.

Notfalltipps: Was tun bei Unfall & Co.?

Auch mit einem Urlaubs-Mietwagen ist man leider nicht automatisch vor Unfällen geschützt. Kleine Unachtsamkeiten, der fremde Fahrstil der anderen Verkehrsteilnehmer oder falsch eingeschätzte Fahrzeugmaße können schnell zu kleinen und größeren Schäden am Leihwagen führen.

  1. Vollkaskoversicherung & Mietwagen-Haftpflichtversicherung
    Mit einer im Vorfeld abgeschlossenen Vollkaskoversicherung sind Sie in Bezug auf selbstverschuldete Schäden abgesichert. Darüber hinaus sollten Sie eine Mietwagen-Haftpflichtversicherung abschließen, die für Schäden an Gegenständen und Personen haftet. Auf diese Weise können Sie die Zeit in Ihrem Mietwagen im Urlaub ganz entspannt genießen.

  2. Wichtige Nummern dabeihaben
    Um im Notfall schnell handeln zu können, sollten Sie stets die inländischen Notfallnummern parat haben. Informieren Sie sich am besten im Vorfeld und führen Sie eine Liste der wichtigsten Nummern, wie ADAC, Polizei- und Rettungsnotruf in Ihrem Urlaubs-Mietwagen oder Portemonnaie mit. Auch die Nummer der Autovermietung sollten Sie jederzeit mit sich führen. Diese bewahren Sie am besten außerhalb des Leihwagens auf, damit Sie Ihre Autovermietung auch im Falle eines Wagendiebstahls schnellstmöglich kontaktieren können.

  3. Im Falle eines Unfalls
    Wenn Sie mit Ihrem Mietwagen im Urlaub tatsächlich einen Unfall haben, sollten Sie natürlich erst einmal die Unfallstelle absichern, je nach Schwere des Unfalls erste Hilfe leisten und zuständige Behörden, wie Rettungsdienst und Polizei informieren. Doch auch bei Unfällen ohne Personenschaden oder andere beteiligte Fahrzeuge sollte die Polizei umgehend informiert werden – egal, wie gering der Schaden ausfällt. Denn auch bei kleinen Unfällen mit Ihrem Mietwagen im Urlaub benötigen Sie einen Unfallbericht, damit sichergestellt ist, dass Ihre Mietwagenversicherung greift. Ein Anruf bei Ihrer Autovermietung ist ebenfalls Pflicht. So können Sie unmittelbar den entstandenen Schaden melden und bekommen im Notfall einen Ersatz-Leihwagen zur Verfügung gestellt.

  4. Den Fahrzeugzustand des Mietwagens dokumentieren
    Bei einem Unfall mit Ihrem Mietwagen im Urlaub sollten Sie die entstandenen Schäden unbedingt dokumentieren. Am einfachsten ist dies mithilfe von Ihrem Smartphone oder einer anderen Kamera. Wichtig ist jedoch, dass Sie nicht nur die beschädigten Teile am Leihwagen fotografieren, sondern den gesamten Wagen. So können Sie sichergehen, dass Ihnen von der ausländischen Autovermietungen nicht noch weitere Schäden in Rechnung gestellt werden, die Sie nicht verschuldet haben.

Mietwagen im Urlaub in der Corona-Zeit

Reisen im Jahr 2020 sind dank des Corona-Virus nicht immer unkompliziert. Sollte Ihre Reise kurzfristig ins Wasser fallen, bieten viele Autovermietungen kostenlose Stornierungen bis zu 24 Stunden vor Mietbeginn an. Ob Ihre ausgewählte Autovermietung diesen Service anbietet, sollten Sie jedoch im Vorfeld recherchieren. Zudem haben viele Anbieter ihre Hygienerichtlinien noch einmal verstärkt und sorgen für eine regelmäßige Reinigung der Abholstellen und Leihwagen. So können Sie trotz der Covid-19-Pandemie unbedenklich mit Ihrem Mietwagen in den Urlaub starten!

Tipp: Um sich noch sicherer zu fühlen, können Sie ein kleines Desinfektionsspray zur Flächendesinfektion nutzen, um das Lenkrad und die Armaturen zusätzlich zu reinigen. Viele nehmen dies ohnehin mit in den Urlaub, sodass es das Gepäck nicht unnötig schwerer macht.Tipp: Um sich noch sicherer zu fühlen, können Sie ein kleines Desinfektionsspray zur Flächendesinfektion nutzen, um das Lenkrad und die Armaturen zusätzlich zu reinigen. Viele nehmen dies ohnehin mit in den Urlaub, sodass es das Gepäck nicht unnötig schwerer macht.

Die Abgabe des Urlaubs-Mietwagens

Kaum hat man sich an den Urlaubsalltag gewöhnt, ist der Traumurlaub schon wieder vorbei. Für Mietwagen-Nutzer bedeutet das, den Leihwagen zeitig zurückzugeben, um keine zusätzlichen Kosten zu riskieren. Wenn Sie den Mietzeitraum überschreiten, müssen Sie einen weiteren Tag für den Leihwagen aufkommen. Zudem greifen Ihre abgeschlossenen Versicherungen möglicherweise nicht mehr, was bei Unfällen schnell teuer werden kann.

Vor der Abgabe Ihres Mietwagens im Urlaub sollten Sie folgende Dinge tun:

  • Grobe Verschmutzungen im Innenraum des Leihwagens säubern
  • Kilometerstand notieren
  • Je nach Mietverhältnis den Tank auffüllen
  • Zustand des Fahrzeugs sicherheitshalber mit Fotos dokumentieren

Haben Sie den Leihwagen abgegeben, sollten Sie sich dies von der Autovermietung schriftlich bestätigen lassen, sodass Sie im Anschluss bedenkenlos die Heimreise antreten können.

Auto mieten im Ausland? Dank der vorgestellten Tipps und Hinweise dürfte dies für Sie nun kein Problem mehr darstellen. Einfach den eigenen Wagen an einem unserer Easy Airport Parking Standorte sicher abstellen, im Zielland einen Mietwagen buchen und den wohlverdienten Urlaub genießen!