Flugbuchung Titelbild

Tipps & Tricks für die Flugbuchung

Was wirklich bei der Flugbuchung hilft

Reisen ist nicht zuletzt auch durch Low-Cost-Airlines und Reiseschnäppchen für jedermann erschwinglich geworden. Doch wer zu spontan verreisen und einen Flug buchen oder gar Fernziele in Übersee anfliegen will, stellt schnell fest, dass die Flugtickets den Großteil der Gesamtkosten einer Reise ausmachen. Trotz Vergleichswebseiten, wie Skyscanner oder Swoodoo, ist die Online-Flugsuche aufgrund zahlreicher Kombinationsmöglichkeiten häufig unübersichtlich. Egal, ob Urlaub, Kurztrip oder Geschäftsreise: Es gibt eine Reihe von Tricks mit denen Sie bei der Flugbuchung bares Geld sparen können. Nachfolgend fassen wir die wichtigsten Tipps und Tricks für Sie zusammen.

8 Tipps für günstige Flugtickets

  1. Den Richtigen Zeitpunkt wählen
  2. Am richtigen Tag fliegen
  3. Preisvergleichsportale nutzen
  4. Flexible Reisedaten einplanen
  5. Nahe Flughäfen nutzen
  6. Error Fares checken
  7. Newsletter Angebote nutzen
  8. Unbedingt Cookies löschen

Tipp 1: Den richtigen Zeitpunkt wählen

Jeder der schon einmal online nach einem Flug und dem günstigsten Preis gesucht hat, kennt das Phänomen: Binnen kürzester Zeit kann der Flugpreis stark schwanken. Dabei sind manchmal sogar nur wenige Minuten ausreichend und die Preise schnellen in die Höhe. Das ist ärgerlich, muss aber nicht hingenommen werden. Es gibt ein paar Möglichkeiten mit denen Sie bei Flugtickets richtig Geld sparen können. Dafür ist es aber sehr wichtig zu verstehen, wie die Preisbildung bei Airlines funktioniert.

Der Zeitpunkt für die Buchung eines Flugs ist einer der wichtigsten Aspekte, um einen bestmöglichen Preis zu ergattern. Hinsichtlich des idealen Zeitpunkts gilt, dass man weder zu früh, noch zu spät buchen sollte. Branchenexperten sind sich sicher, dass Buchungen bei Flugtickets in der Regel ca. sieben Wochen vor dem Flug durchschnittlich am günstigsten sind.

Zusätzlich sollte beachtet werden, dass der beste Zeitpunkt auch stark vom Urlaubsziel abhängt. Wer nach Dubai fliegen möchte, der kann bereits vierundzwanzig Wochen vor dem Flug buchen, während man bei Flugtickets nach New York schon bis zu neunzehn Wochen im Voraus den besten Preis erzielt. Zusätzlich empfehlen wir auf Preisschwankungen im Verlauf der Woche zu achten. Die meisten Flüge werden an Wochenenden gebucht, so dass die Airlines ihre Flugtickets an diesen Tagen teurer verkaufen können. Unter der Woche ist meist nur wenig Zeit zum Surfen im Netz, weshalb hier seltener nach attraktiven Flug-Angeboten gesucht wird. Und das, obwohl werktags die Preise für Flüge häufig am niedrigsten sind.

Tipp 2: Am richtigen Tag fliegen

Wenn Sie beim Fliegen bares Geld sparen wollen, dann sollten Sie die richtigen Tage für Ihre An- und Abreise wählen. Auch an welchem Tag Sie ins Flugzeug steigen hat Auswirkungen auf den Preis. Wenn Sie von Freitag bis Sonntag einen Wochenendtrip machen und dazu einen Flug buchen wollen, haben Sie in Sachen sparen nur begrenzte Chancen. Folgende Kombinationen sollten Sie meiden:

  • Montag bis Sonntag
  • Freitag bis Sonntag
  • über Feiertage

Diese Zeitspannen fallen durch die Bank weg teurer aus, da diese Intervalle bei Flugreisenden äußert beliebt sind. Im Umkehrschluss machen sich die Fluggesellschaften diese Erfahrungswerte zu Nutze, um den eigenen Umsatz zu maximieren.

Generell gilt auch hier: Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Bei hoher Nachfrage sind die Flugtickets entsprechend teurer als bei geringer Nachfrage. Deswegen empfehlen wir Reisezeiträume über Wochenenden zu vermeiden und nach Möglichkeit Dienstag, Mittwoch oder Samstag zu fliegen. An diesen Wochentagen hat man erhöhte Chancen echt günstig davonzukommen.

Tipp 3: Preisvergleichsportale nutzen

Preisvergleichsportale für Flüge können helfen, schnell Licht ins Dunkel zu bringen. Wir nutzen dazu gerne die Flugsuchmaschine Skyscanner. Flugsuchmaschinen nehmen einem viel mühselige Arbeit ab und geben schnell einen Überblick über die günstigsten Flugverbindungen. So wird die Flugsuche komfortabel und einfach. Auf diesen Webseiten werden Preise von allen möglichen Fluggesellschaften und akzeptierten Flughäfen miteinander verglichen. Sie können dort sehr allgemein suchen oder ganz spezielle Präferenzen angeben. Verschaffen Sie sich in Ruhe einen Überblick, denn alle Anfragen sind zunächst einmal unverbindlich.

Tipp 4: Flexible Reisedaten einplanen

Wir haben bereits erwähnt, dass die Nachfrage den Angebotspreis bestimmt. In Hauptreisezeiten einer Destination werden somit oft die Preise nach oben angezogen. Das Hotel auf Mallorca ist im Winter deutlich günstiger als während der Sommerferien. Das spiegelt sich natürlich auch in den Flugpreisen wider. Denn wer von A nach B will, muss je nach Zielort dazu in ein Flugzeug steigen.

Flugbuchung Bild

Wer auf den günstigsten Ticketpreis aus ist, sollte Stoßzeiten des gewünschten Reiseziels vermeiden. Mit etwas Flexibilität beim Reisezeitraum und der Bereitschaft, eher unbeliebte Flugzeiten während der Nacht in Kauf zu nehmen, lässt sich beim Fliegen in der Regel immer sparen. Wer dann noch bereit ist, eine Flugverbindung mit Umstieg zu wählen, kann den Preis weiter nach unten drücken. Direktflüge sind natürlich deutlich beliebter, aber beim Vergleichen kommen zum Teil überraschend hohe Preisunterschiede zu Stande. Wer ein paar hundert Euro mit einem Zwischenstopp sparen kann, wird etwas mehr Reisezeit in vielen Fällen allerdings gerne in Kauf nehmen.

Tipp 5: Nahe Flughäfen nutzen

Wer das Glück hat in seiner Nähe nicht nur einen Flughafen, sondern gleich mehrere Airports zu haben, sollte die unterschiedlichen Flugoptionen in jedem Fall prüfen. Es ist nicht selten, dass gerade mal einhundert Kilometer mehr Distanz mehrere hundert Euro Unterschied ausmachen können.

Airlines steuern die Nachfrage und Kapazitäten gerne, um eine höchstmögliche Auslastung zu erzielen. Dabei werden oftmals besondere Angebote für Gabelflüge in den Markt gegeben, bei denen verschiedene Abflugs- und Ankunftsflughäfen berücksichtig werden. Die Flughäfen Düsseldorf, Köln-Bonn, Dortmund und Weeze liegen zum Beispiel nah beieinander. Wenn Sie beispielsweise einen besonders günstigen Hinflug finden, sich allerdings darüber ärgern müssen, dass der Rückflug das vermeintliche Schnäppchen zu Nichte macht, dann einfach die Augen nach weiteren Alternativflughäfen in der Nähe offenhalten.

Tipp 6: Error Fares checken

Zunächst müssen wir den Begriff einer so genannten Error Fare definieren. Error Fares sind Preisfehler, die u.a. durch die fehlerhafte Eingabe von Preisen in das System des Anbieters verursacht werden können. Außerdem entstehen sie, wenn sich Preise aus diversen Optionen fehlerhaft miteinander verknüpfen.

Error Fares sind keine Seltenheit, sondern kommen online immer wieder vor. Ein kleiner Tippfehler reicht schon aus und ein 1.000 Euro teurer Flug wird für 100 Euro angeboten. Hier heißt es dann schnell sein und sofort zuschlagen. Wer für den online ausgewiesenen Preis bucht, der zahlt auch nur diesen! Demnach ist Schnelligkeit hier das oberste Gebot. Das Portal urlaubsguru.de bietet z.B. einen Error Fare Ticker als Whatsapp Service an.

Tipp 7: Newsletter Angebote nutzen

Wer kennt es nicht: Mal eben die E-Mails auf dem Smartphone checken und schon wieder dutzend Newsletter im Posteingang. Was normalerweise schnell anstrengend werden kann, zahlt sich bei der Reiseplanung oftmals aus. Die gängigen Fluggesellschaften bieten allen Interessierten besondere Angebote per Newslettern an. Deshalb ist es ratsam, Newsletter von Airlines aufmerksam zu lesen und diese nicht einfach zu löschen oder zu ignorieren. Ein prüfender Blick lohnt sich! So haben Sie die Möglichkeit auf attraktive Specials aufmerksam zu werden, bevor alle anderen auf der Webseite die Preise sehen können.

Tipp 8: Unbedingt Cookies löschen

Wer über einen gewissen Zeitraum immer mal wieder nach Flügen mit dem gleichen Start- und Ziel-Flughafen sucht, stellt fest, dass die Preise nur noch steigen. Es sollte deshalb unbedingt darauf geachtet werden, dass alte Cookies aus dem Browser gelöscht werden. Das klingt kompliziert, ist es aber nicht. Es bedarf dazu nur weniger Klicks in den Einstellungen Ihres Browsers. Das Internet vergisst nicht – das gilt auch für Ihr Suchverhalten nach günstigen Flügen. Cookies merken sich alles und helfen Airlines optimierte Preise zu erzielen. Wenn Sie offensichtlich an einer Flugverbindung Interesse zeigen und Sie dabei viele Preise vergleichen, wird dieses Suchen von Ihrer Suchmaschine registriert. Unternehmen, darunter auch Airlines, können sich dieser Daten im eCommerce bedienen, so dass unter Umständen höhere Preise angezeigt werden als bei vollständig unbekannter Suchhistorie. Wer also auf der Suche nach einem günstigen Flug ist sollte unbedingt seine technischen Hausaufgaben machen und seine Chronik bzw. Cookies löschen.


Alles gemerkt? Sehr gut, denn wenn Sie sich an diese einfachen Tipps und Tricks halten, können Sie davon richtig profitieren. Achten Sie auf Ihren Flug- und Buchungszeitpunkt, nehmen Sie auch mal einen Zwischenstopp in Kauf und lassen Sie sich nicht von der Technik überlisten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und einen guten Flug!