Shuttle vs Valet Titelbild

Shuttle-Parken vs. Valet-Parken

Grundsätzlich gibt es beim Langzeit- und Kurzzeit-Parken am Flughafen immer verschiedene Parkmöglichkeiten. Die gängigsten sind Shuttle- und Valet-Parken. Aber auch das Parken in fußläufiger Entfernung zum Terminal ist stark gefragt. Wir erklären Ihnen die Unterschiede zwischen diesen drei Parkmethoden und worauf Sie insbesondere beim Valet-Parken achten sollten.

Shuttle-Parken am Flughafen

Wer Komfort liebt, der steigt sicherlich gerne in einen Shuttlebus. Für den Weg zwischen dem Parkplatz am Flughafen und dem Terminal gibt es keine bequemere Variante, die zudem noch vor Wind und Wetter schützt. Wenn Sie sich also für ein Parkangebot mit Shuttle-Service entschieden haben, fahren Sie zunächst zu dem Parkgelände des Anbieters, das in der Nähe des Flughafens liegt. Bereits bei der Ankunft auf dem Parkplatz bekommen Sie einen ersten Eindruck von dem jeweiligen Anbieter und dessen Professionalität. Wenn Sie das Parkgelände also so vorfinden, wie Sie es nach der Buchung erwarten dürfen, gibt Ihnen dies ein gutes Gefühl und Sie machen sich beruhigt auf den Weg zum Flughafenterminal.

Shuttle Bild

Beim Shuttle-Parken wissen Sie ganz genau, wo Ihr Auto während Ihrer Reise abgestellt ist. In Abhängigkeit des Angebots kann man unter Umständen auch zwischen überdachten und nicht überdachten Parkplätzen wählen. Überdachte Parkplätze oder auch Parkhäuser am Flughafen bieten sich vor allem im Winter als Schutz vor Eis, Schnee und Frost. Aber auch im Sommer hat ein Dach Vorteile: Zu dieser Jahreszeit bietet es optimalen Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung und beugt somit dem Aufheizen des Fahrzeugsinnenraums vor. Nach dem Parken begeben Sie sich dann zum Shuttlebus, der Sie direkt zum Flughafen bringt. Wenn Ihr Flughafen über mehrere Terminalgebäude verfügt, prüfen Sie kurz mit welcher Fluggesellschaft Sie fliegen. Die Fahrer wissen in der Regel exakt zu welchem Terminal Sie gebracht werden müssen, um für Ihren Flug einzuchecken.
Kleiner Tipp: Nachfragen kostet nichts und vermeidet Stress in den weitläufigen Flughafengebäuden.

Nach Ihrer Landung am gebuchten Abreisetag werden Sie wieder mit dem Shuttle am Flughafen abgeholt und zurück zum geparkten Auto gebracht. Wie das Parken im Detail abläuft, entnehmen Sie einfach Ihrer Buchungsbestätigung, die Sie nach der Buchung per E-Mail erhalten.

Valet-Parken am Flughafen

Auf den ersten Blick ist das sogenannte Valet-Parken eine komfortable Alternative, um sein Auto am Flughafen abzustellen. Aber so verlockend es auch klingen mag, einfach vorzufahren und abzufliegen, die Abgabe des Autoschlüssels birgt einige Risiken. Manch ein Flugreisender hat nach der Rückkehr schon eine Bruchlandung erlebt, da er dachte sein Fahrzeug einem Mitarbeiter einer vertrauenswürdigen Parkplatzfirma am Terminal zum Parken gegeben zu haben. Deutschlandweit berichten die Medien immer wieder über dubiose Firmen an Flughäfen, die gutgläubige Reisende mit super günstigen Preisen in verlockende Fallen locken. Der Express berichtete bereits darüber. Auch in anderen Zeitungen sind immer wieder Berichte über massive Probleme beim Valet-Parken am Flughafen zu finden.

Valet Bild

Zahlreiche Erfahrungsberichte rund um das Valet-Parken, insbesondere beim Parken am Flughafen Düsseldorf, belegen, dass man sein Auto lieber selbst parkt und die Schlüssel bei sich behält. Ein kurzer Transfer im Shuttlebus oder ein kurzer Spaziergang vor dem Flug sind deutlich risikoärmer. Hinter den meisten Valet-Parken-Firmen verbirgt sich eine undurchsichtige Zahl haftungsbeschränkter UGs, die bei Anzeigen und Klagen für die Behörden nur in den seltensten Fällen zu greifen sind. Neben dem Ärger und Stress nach dem Urlaub bleiben Geschädigte des Valet-Parkens oftmals auf dem Schaden sitzen. Beim Valet-Parken am Düsseldorfer Flughafen sind in den letzten Jahren sogar vereinzelt Wagen gestohlen worden.

Die Autos der Flugreisenden werden beim Valet-Parken in Düsseldorf beispielsweise oft nicht in den Parkhäusern geparkt, die auf den Webseiten gezeigt werden. Stattdessen werden sie in den Wohngebieten rund um den Flughafen abgestellt. Das vereinfacht die Logistik für die dubiosen Anbieter, senkt Kosten und der Kunde bekommt von all dem nichts mit. Während der Kunde die Sonne im Süden genießt und sein Auto in einem sicheren Parkhaus wägt, steht der Wagen irgendwo am dunklen Straßenrand unter freiem Himmel und für Dritte frei zugänglich. So manch Flugreisender hat nach dem Valet-Parken am Flughafen im Anschluss der Reise noch ein Knöllchen fürs Falschparken per Post bekommen – eine unerwünschte Urlaubserinnerung!

Unser Rat: Lassen Sie lieber direkt die Finger vom Valet-Parken. Mit der Abgabe des Autoschlüssels an einen Fremden am Flughafen geben Sie zeitgleich auch die Kontrolle ab. Es ist schon vorgekommen, dass mit Kundenfahrzeugen illegale Rennen gefahren oder diese sogar als Shuttlebusse eingesetzt wurden. Deshalb empfehlen auch zahlreiche Verkehrsverbände lieber das Auto selbst zu parken und den Schlüssel anschließend zu behalten – sicher ist sicher. Und auch ein paar Euro mehr im Portemonnaie sind den Stress und Ärger nach einem erholsamen Urlaub einfach nicht wert.

Parken am Flughafen und zu Fuß zum Terminal

Finger weg vom Valet-Parken! Aber muss der Shuttlebus zum Flughafen zwangsläufig die Alternative sein? – Nein. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit sein Auto risikolos am Flughafen zu parken. Vereinzelte Anbieter im Flughafenumfeld liegen so nah am Terminal, dass man problemlos dorthin laufen kann, sogar mit Kindern und Gepäck.

Diese Variante des Flughafen-Parkplatzes mag zwar auf den ersten Blick nicht unbedingt so viel Komfort bieten wie ein bequemer Shuttlebus, doch wer genauer hinsieht, erkennt schnell, dass diese Form des Parkens den Vorteil maximaler Flexibilität bietet. Wer unter Zeitdruck steht und nicht mehr viel Zeit bis zum Abflug hat, den kann das Warten auf einen Shuttlebus und den Transfer zum Terminal schon mal zermürben. Mit einem Parkplatz in fußläufiger Entfernung zum Airport ersparen Sie sich diese Tortur. Parken, Koffer ausladen und schon ist man so gut wie am Terminal. Das Gleiche gilt auch für den Heimweg: Keine lange Schlange oder Wartezeiten an der Haltestelle. Die kurzen Wege garantieren Ihnen auf diese Weise ein Höchstmaß an Flexibilität und Selbstbestimmtheit.

Tipp: Wer nicht nur Zeit, sondern auch Geld sparen will, sollte unsere Tipps & Tricks bei der Flugticketbuchung beachten.

Reiseprofis buchen im Vorfeld einen Parkplatz, wie zum Beispiel bei Easy Airport Parking. Durch die Buchung des Parkplatzes am Flughafen sparen Sie an ausgewählten Airports Wartezeiten beim Shuttlebus und meiden die langen Schlangen am Kassenautomaten nach der Landung. Dank der Buchung ist ein Parkplatz am Anreisetag garantiert frei und im Vorfeld bezahlt, so einfach kann es sein!